<

DIE TANZENDEN VITRINEN Hauptplatzgestaltung Wettbewerb 1.Preis, Feldkirchen iK. 1998

tanzen200

Wir leben in einer Epoche der Hypermedien, wo Image und Stil sich von der Vergangenheit lösen. Gläserne Vitrinen werden hydraulisch aus dem Boden gefahren, sie übernehmen alle Funktionen der Platzmöblierung. Sie sind Beleuchtungskörper, Patzbegrenzung, Poller und Werbefläche zugleich. Der Verkehr wird vom Platz verbannt, die Zulieferung erfolgt morgens an den Längsseiten.

Menschen beleben den Platz rund um die Uhr, die Kastanienbäume spenden Schatten. In der Nacht leuchten die Tänzer und präsentieren die Stadt und sich selbst in einem märchenhaften Licht. Die von den Bürgern gewählten Repräsentanten sind nicht nur verantwortlich für das Erbe der Vergangenheit, sondern vielmehr für das Erbe der Zukunft.

scetch100
>