<

SAKURA geladener Architekturwettbewerb Ankauf, Linz 2012

sakura200

steht in Japan für Schönheit, Aufbruch und Neubeginn. Der Kirschgarten im Erdgeschoss der vorgeschlagenen Wohnbebauung ist das Symbol der Lebensfreude und Wohnzufriedenheit der zukünftigen BewohnerInnen. Der Gedanke an eine identifikationsstiftende Grünraumgestaltung in horizontaler als auch vertikaler Richtung ist das Entwurfsziel. Der straßenseitige Baukörper ist siebengeschossig konzipiert und bietet den erforderlichen Lärmschutz . Durch die abgesetzten Laubengänge ist eine gute Querdurchlüftung der Wohnungen möglich. Der Hofbaukörper ist mit vier Geschossen bewusst niedrig gehalten.

Vor den raumhohen Fenstern befindet sich ein umlaufender Grünstreifen, mit Humus bedeckt, von welchem die Balkone vor die Fassade kragen. Umfangreiches, vertikales Grün (Trompetenwinde, Geißblatt, Knöterich, Winterjasmin…) kann sich über die Fassadenfronten entwickeln. Die Balkone sind zweigeschossig versetzt, somit können sie natürlich bewässert werden. Ein längsorientierter Kirschgarten lädt zum Verweilen ein, der Stampflehmboden speichert die Feuchtigkeit für die Blühbäume und schafft ein ausgeglichenes Mikroklima. Am Dach des Hofgebäudes und des siebengeschossigen Straßengebäudes befinden sich Mietergärten. Höhere und extensive Bepflanzung schafft eine hohe Aufenthaltsqualität. Flugdächer beschatten die Aufenthaltszonen. [in Zusammenarbeit mit stögmüller architekten]

Sakura100
>