<

PLUG AND PLAY Wohnbauwettbewerb Pauernfeindstrasse, Salzburg 2005

plugnplay200

Auf einem weitgehend ebenen, städtisches Grundstück mit allseitig loser Randbebauung in unterschiedlichen Maßstäben in der Nähe des Hans-Lechner-Parks wird eine klare, städtebaulichen Struktur in Form von Stadtvillen geschaffen. Die vorgeschlagene Bebauung gliedert sich in sechs Villenbaufelder und Freifelder für den ruhenden Verkehr, die Erschließung und die Grünanlagen.

Die Villenbaukörper sind einfache, genormte Volumen zur industriellen Vorfertigung, viergeschossig mit je zehn Wohneinheiten. Der Geschossgrundriss ist ein Dreispänner mit einem mittigen Erschließungskern, die fünf Meter breiten, längsorientierte Wohneinheiten sind als Kleeblatt angeordnet. Sie sind an den Längsseiten beidseitig verglast, in ihrem Inneren durch drei Serviceeinheiten [Küchen- Bad- Schrankeinheit] geteilt. Als Konstruktion wird ein Holzbau mit Stahlbetonkeller, Stahlbetonkern und massivem Erdgeschoss vorgeschlagen. Die industrielle Vorfertigung des Wohnbaues garantiert eine wirtschaftliche Herstellung, die flexible, innere Raumaufteilung gewährt eine maximale Wohnfreiheit.

>